Black & White

Exhibition: International Teletext Art Festival - ITAF

1 2 3 4 5

Exhibition

International Teletext Art Festival - ITAF
Curated by FixC cooperative
In ARD Text (www.ard-text.de), ORF TELETEXT (teletext.orf.at) and SWISS TELETEXT (www.teletext.ch)
Exhibition in ARD Hauptstadtstudio exhibition space, Berlin, Germany
www.teletextart.com
2013/08/15 - 2013/09/15

in ARD Text from page 850,
ORF TELETEXT from page 470
and SWISS TELETEXT pages 750-764 on SRF 1, RTS 1 and RSI 1

Text (EN)

The Austrian artist LIA - one of the early pioneers of Software and Net Art - has been creating digital art, installations and sound works since 1995. Her works combine various traditions of drawing and painting with the aesthetic of digital images and algorithms. They are characterized by a minimalist quality, and by an affinity with conceptual art.

In the five works that LIA created for the teletext art festival she uses the single pixel as basic building blocks. The images play on the one hand with the idea of algorithms, by varying the distances between lines and pixels following algorithmically defined patterns; and on the other hand with the intense contrast between black and white elements demanded by the limitations of the technology. In four of the five works the teletext "flash" command is used to provide a hierarchical order of the elements without using animation as such. A clear boundary is formed between the permanent (static) and impermanent (dynamic) elements; this boundary appears and disappears as the blinking effect plays out. If the entire image were always visible, ie if there was no blink effect, the dynamic elements would be lost amongst the static elements.

Text (DE)

Die österreichische Künstlerin LIA - eine der frühen Pioniere der Software und Netzkunst – schafft seit 1995 digitale Kunst, Installationen und Soundarbeiten. Ihre Werke kombinieren verschiedene Traditionen des Zeichnens und Malens mit der Ästhetik von digitalen Bildern und Algorithmen. Sie zeichnen sich durch eine minimalistische Qualität und durch eine Affinität zur Konzeptkunst aus.

In den fünf Werken, die LIA für das Teletext Kunstfestival erstellt, nutzt sie die einzelnen Pixel als Grundbausteine. Die Bilder spielen auf der einen Seite mit der Idee von Algorithmen, durch Variation der Abstände zwischen Zeilen und Pixel nach algorithmisch definierten Mustern; und auf der anderen Seite mit dem starken Kontrast zwischen den schwarzen und weißen Elementen, die durch die Beschränkungen der Technologie gefordert werden. In vier der fünf Werke wird der Teletext-Befehl "blinken" verwendet, um eine hierarchische Ordnung der Elemente ohne Animation als solche zu liefern. Eine klare Grenze wird zwischen den permanenten (statischen) und vergänglichen (dynamischen) Elementen gebildet; diese Grenze erscheint und verschwindet durch das Ausspielen der blinkenden Wirkung. Wäre das gesamte Bild immer sichtbar, das heißt wenn es keinen Blink-Effekt gäbe, gingen die dynamischen Elemente unter den statischen Elementen verloren.

List of Artists

John Lawrence
LIA
UBERMORGEN
Goto80
Max Capacity
Marc Lee
Kathrin Günter
Daniel Egg
Dan Farrimond
Cordula Ditz
Dragan Espenschied
Raquel Meyers
Manuel Knapp
Juha van Ingen
Seppo Renvall
Jarkko Räsänen